Raspberry PI als SDR Server • Funkfreunde Essen

Raspberry PI als SDR Server

Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon TomiXNet » 9. Februar 2016 00:52

Raspberry PI als SDR Server

Schaut euch das Blog einfach mal an, wenn ihr einen Raspi als IP-tauglichen Breitbandempfänger nutzen wollt. Ich habe das bereits umgesetzt und es funktioniert hervorragend.

Beschreibung
Amateurfunk ist die teuerste Variante, kostenlos drahtlos zu kommunizieren.
Benutzeravatar
TomiXNet
Santiago 9 +60dB
 
Beiträge: 482
Registriert: 31. Juli 2013 21:47
Wohnort: Essen-Altenessen
Locator: JO31ML


Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon DO1FFE » 9. Februar 2016 03:03

Welches BLOG?
Ein Link wäre Hilfreich :)
Vy 73 de Erik, DO1FFE / 13RF130
QTH: Essen-Südostviertel, LOC: JO31MK49BI

...Ich bin nicht die Signatur, ich putz`hier nur!
Bild
Benutzeravatar
DO1FFE
Santiago 9 +60dB
 
Beiträge: 768
Registriert: 21. November 2012 13:19
Wohnort: Essen-Südostviertel
Locator: JO31MK

Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon kappa3 » 9. Februar 2016 12:26

Gestern hörte ich um Radio den Satz "...in ihrem Blog, also im Internet,..."
Das ist wie "...in ihren Auto, also in einem Fahrzeug,..."
Blog = Neologismus aus Weblog

Das ist genauso schlimm, dass viele Nutzer gar nicht mehr wissen, was das quadratische Speichersymbol darstellt. Oder diese rote und grüne Banane am Handy.
"Ich bin nicht verrückt - Meine Mutter hat mich testen lassen" (TBBT)
Benutzeravatar
kappa3
Santiago 9
 
Beiträge: 178
Registriert: 30. November 2013 02:10
Wohnort: Stadt Steele
Locator: JO31NL

Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon TomiXNet » 10. Februar 2016 00:32

Sorry, hatte doch noch den Link vergessen. Habe ihn jetzt eingefügt. Man sollte hallt nicht zig Sachen gleichzeitig machen ... :D :D :D :D
Amateurfunk ist die teuerste Variante, kostenlos drahtlos zu kommunizieren.
Benutzeravatar
TomiXNet
Santiago 9 +60dB
 
Beiträge: 482
Registriert: 31. Juli 2013 21:47
Wohnort: Essen-Altenessen
Locator: JO31ML

Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon TomiXNet » 17. Februar 2016 00:00

So, gerade eben bin ich mit ein paar weiteren Test durch und habe das Ganze via Internet probiert. Es funktioniert gut, wenn die Mindestbandbreite beim DSL vorhanden ist (Senderichtung). Sonst gibt es unschöne Aussetzer und die will man ja wirklich nicht, oder?

    * Eine feste IP und Port zugeordnet
    * Hostname geändert
    * Die störendeden DVB-T Treiber entfernt/gebannt
    * System auf aktuellen Stand gebracht
    * Image gespeichert (für spätere Installationen)
Amateurfunk ist die teuerste Variante, kostenlos drahtlos zu kommunizieren.
Benutzeravatar
TomiXNet
Santiago 9 +60dB
 
Beiträge: 482
Registriert: 31. Juli 2013 21:47
Wohnort: Essen-Altenessen
Locator: JO31ML

Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon kappa3 » 17. Februar 2016 22:12

Wie hoch ist denn die Mindestbandbreit?
"Ich bin nicht verrückt - Meine Mutter hat mich testen lassen" (TBBT)
Benutzeravatar
kappa3
Santiago 9
 
Beiträge: 178
Registriert: 30. November 2013 02:10
Wohnort: Stadt Steele
Locator: JO31NL

Re: Raspberry PI als SDR Server

Beitragvon TomiXNet » 18. Februar 2016 01:26

kappa3 hat geschrieben:Wie hoch ist denn die Mindestbandbreit?

Da bei SDR# eine Rate von 2048 voreingestellt ist, sollte der Upstream etwas drüber liegen. Ich musste für den Test bei meiner 16000er Leitung und ca 1000 Upstream die Rate im Programm herunter setzen, weil hier sonst deutliche Aussetzer zu hören waren. Genau so verhält sich das auch im Heimnetz bei der Übertragung mittels WLAN. Aber hier ist das dann nicht ganz so kritisch.
Amateurfunk ist die teuerste Variante, kostenlos drahtlos zu kommunizieren.
Benutzeravatar
TomiXNet
Santiago 9 +60dB
 
Beiträge: 482
Registriert: 31. Juli 2013 21:47
Wohnort: Essen-Altenessen
Locator: JO31ML


Zurück zu Hardware

cron